FAQ’S GENERALI

HOME/FAQS

FRAGEN UND ANTWORTEN

Wie messen wir die Qualität eines Nahrungsergänzungsmittels auf Basis von Milchsäurebakterien?

FAQ Qualität und Sicherheit

Wie messen wir die Qualität eines Nahrungsergänzungsmittels auf Milchsäurebasis?

Ursprung

Es ist ein hochwertiger Bakterienstamm, es ist menschlichen Ursprungs und daher artspezifisch. Nur Bakterien menschlichen Ursprungs können im menschlichen Körper wachsen, um eine langfristige Wirkung zu erzielen. Bakterien nicht menschlichen Ursprungs können ausgezeichnete Organismen sein, welche billig und leicht zu finden sind und für die industrielle Herstellung fermentierter Lebensmittel wie Joghurt nützlich sind. Oft sind sie aber nicht in der Lage, Magensäften zu widerstehen oder stabile Kolonien in unserem Darm zu bilden. Bromatech wählt jeden einzelnen Stamm sorgfältig aus: in unseren Formulierungen fügen wir Laktobazillen und Bifidobakterien exklusiven menschlichen Ursprungs ein. 

Korrekte Wahl der Mischung

In der Mikrobiologie trifft 1 + 1 = 2 nicht immer zu: oft können Bakterien, die für unseren Organismus nützlich sind, miteinander konkurrieren, sich gegenseitig eliminieren oder diesen “bakteriologischen Krieg” bis in unseren Darm bringen, wenn sie in derselben Formulierung eingesetzt werden. Es gibt keine Richtlinie, die die richtige Anzahl verschiedener Bakterien bestimmt, welche in einer Formulierung aufgenommen werden sollten. Oft sind Mischungen einer oder zweier Bakterien in einer Formulierung wirksamer als viele verschiedene Bakterien zusammen. Die Lösung liegt einfach in der richtigen Wahl der Mischung. Bevor wir ein neues Produkt oder dessen Neuformulierung auf den Markt bringen, führen wir immer eine lange Experimentierphase durch, um dem Verbraucher die synergetischste, effektivste und korrekteste Lösung anzubieten, wobei die unterschiedlichen mikrobiologischen Eigenschaften unserer Mikroorganismen zu berücksichtigen sind.

Menge

Wir nehmen normalerweise an, dass eine grössere Menge einem stärkeren Effekt entspricht. Dies gilt für pharmakologische Wirkstoffe, welche absorbiert, im Körper verteilt, metabolisiert und schliesslich eliminiert werden. Dagegen ist die Ausgangsmenge in der Mikrobiologie nur eine der vielen Variablen, die das Wachstum einer Bakterienkolonie und ihren Einfluss auf die Mikrobiota beeinflussen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Weltorganisation für Gastroenterologie (WGO) stellen die Menge von 1 Milliarde KBE (koloniebildende Einheiten) pro Tagesdosis als Standardmenge fest, welche ausreicht und notwendig ist, um eine Wirkung auf die Gesundheit zu erzielen. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass höhere Mengen einer grösseren Wirkung entsprechen. Probiotika enthalten auch lebende Bakterien, deren Konzentration während der Lagerungsphase schwanken kann, was es schwierig macht, eine genaue Menge zum Verfallsdatum sicherzustellen. Bromatech bedeutet Transparenz: wir respektieren die Richtlinien der zuständigen Behörden und garantieren für jedes Produkt zum Verfallsdatum mindestens 1 Milliarde KBE pro Tagesdosis, ohne verschiedene Mengen anzugeben, welche der Verbraucher nicht überprüft kann.  Vitalität der Bakterien Nur lebende und lebensfähige Bakterien sind in der Lage, Kolonien zu bilden und in unserem Körper lange Zeit zu überleben. Um die richtige Menge zum Verfallsdatum sicherzustellen (als shelf-life angegeben), ist es wichtig, das geeignete Packaging zu verwenden, welche ab der Produktionsphase keinen Erwärmungs- oder Nachbearbeitungsprozessen unterzogen werden, die ihre Lebensfähigkeit beeinträchtigen könnten. Es ist auch wichtig, das probiotische Produkt an einem kühlen und trockenen Ort aufzubewahren: Feuchtigkeit während der Lagerung bedroht die Vitalität der Bakterien. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Bakterien durch eine Lyophilisation zu trocknen und nur Inhaltsstoffe in die Kapsel einzuführen, welche eine niedrige Luftfeuchtigkeit aufweisen und daher die Vitalität der Milchsäurebakterien nicht beeinträchtigen können. Bei Bromatech bewerten wir nicht nur die beste Bakterienmischung, sondern auch die Art und die korrekten Anteile von Präbiotika, Wirkstoffen und Hilfsstoffen, um die optimale Lagerbedingungen für unsere Mikroorganismen immer garantieren zu können.  Resistenz gegen Magentransit

Die Herstellung einer korrekten Formulierung ist nur der erste Schritt um einen guten Nahrungsergänzungsmittel basierend auf Milchsäurebakterien erhalten zu können. Es ist auch wichtig, Bakterien auszuwählen, welche nicht nur lebendig und lebenswichtig sind, sondern auch unsere “Eintrittsbarrieren” wie Magensäure und Gallensalze in nennenswerten Mengen überwinden können. Während die meisten Joghurts und Milchsäurebakterien der ersten Generation nicht der Magensäure (pH <3) widerstehen, sind moderne Milchsäurebakterien der vierten und letzten Generation mikroverkapselte “nackte” Hochleistungs-Superstämme, ausgewählt für ihre Fähigkeit zur Überwindung des Magentransits in grossen Mengen, zur Beständigkeit gegen mechanische Beanspruchung und für ihre lange Haltbarkeit (shelf-life). In unseren Labors wählen wir von den qualifiziertesten Produzenten nur Mikroorganismen aus, welche in der Lage sind, alle natürlichen Abwehrkräfte unseres Körpers in grossen Mengen (> 80-90%) zu überwinden und somit den Darm unversehrt zu erreichen.

Probiotika und klinische Sicherheit

Alle Bakterien und Hefen, welche für klinische oder Lebensmittelzwecke verwendet werden, werden während ihrer gesamten Geschichte von der Entdeckung bis zum heutigen Tag analysiert, um festzustellen, ob ihre Aufnahme Risiken für die menschliche Gesundheit mit sich bringt. Sowohl die FDA als auch die EFSA wenden einen Sicherheitsstatus an (GRAS in den USA und QPS in Europa), der eine Sicherheitsvermutung des spezifischen Stammes in allen pathologischen Einnahmesituationen zertifiziert, ausser in Ausnahmenfällen. Zahlreiche Arten von Lactobacillus, Bifidobacterium und Hefen wie S. boulardii sind unter allen pathologischen Bedingungen zugelassen, obwohl es für letzteren ratsam ist, die Einnahme von Produkten in Beuteln zu vermeiden. Ein weiterer Hinweis auf die Anwendung betrifft die Antibiotikatherapien: die einzigen Stämme, die während einer Antibiotikatherapie ohne Verlust der Vitalität eingenommen werden können, sind S. boulardii und einige Arten von Enterococcus faecium. Alle anderen Probiotika können am Ende der Antibiotikatherapie eingenommen werden. Bromatech respektiert nicht nur die Sicherheitsangaben der Vorschriften, sondern verpflichtet sich auch, nur Bakterienstämme in seine Formulierungen einzufügen, welche klinische Effizienz und Sicherheit bewiesen haben und einen internationalen anerkannten Status erhalten haben.  

Adhäsion des Bakterienstamms und Interaktion mit der Darm-Mikrobiota

Sobald unser Milchsäurebakterium seine “ökologische Nische” im Darm erreicht hat, muss es sich im Laufe der Zeit in der Lage sein, sich zu vermehren und stabile Kolonien zu bilden. Die Fähigkeit, am Darmepithel zu haften, hängt von der Komposition der auf der Zellmembran von Bakterien vorhandenen Fettsäuren ab, und diese Komposition spiegelt ihren Ursprung wider. Dies ist der Hauptgrund, warum die Verwendung von Bakterien von menschlichem Ursprung von grundlegender Bedeutung ist. Nur Bakterien, die sich an das menschliche Epithel angepasst haben, können ihren Lebensraum in unserem Darm finden und mit unserer Mikrobiota interagieren. Dieser reichhaltige mikrobielle Darmschatz (fast 1.5 kg!) ist wichtig, um gesund zu bleiben, und die durch Nahrungsergänzungsmittel gelieferten Bakterien haben die “Mission”, ihre Komposition zu modulieren. Die Identifizierung von Bakterien mit hoher Adhäsionsfähigkeit ist einer der Eckpfeiler unserer Forschung: wir führen eine adäquate mikrobiologische Analyse der Adhäsion an Zelllinien menschlicher Darmepithelzellen durch. Wir wählen auch nur Stämme aus, welche nachweislich in der Lage sind, konstruktiv mit unserem Mikrobiota zu interagieren, und Produkte, die auf spezifische Veränderungen dieses sehr wichtigen Mikrokosmos gezielt wirken.

Erfahrung und Know-how

Last but not least: die Herstellung eines hochwertigen Probiotikums erfordert technische Kenntnisse und Präzision. Die Reaktion des Körpers auf die Einnahme des Probiotikums ist jedoch immer individuell und hängt von vielen Faktoren wie Ernährung, Stress und gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten und natürlich die Gesundheit unserer Mikrobiota ab. Die Auswahl der geeignetsten probiotischen Mischung ist eine Aufgabe, welche gemeinsam mit Fachleuten durchgeführt werden muss, um das do-it-yourself zu vermeiden, das oft nicht zur besten Lösung führt. Bromatech hat sich seit über 25 Jahren AUSSCHLIESSLICH auf die Forschung, Entwicklung und Herstellung von Probiotika spezialisiert. Unsere Formulierungen werden auch nach der Vermarktung kontinuierlich verbessert, verfeinert und aktualisiert, um sie immer leistungsfähiger zu machen. Zudem verlassen wir uns während unserer zahlreichen Schulungen ausschliesslich auf anerkannte und vorbereitete Spezialisten, um den Verbraucher immer über das für seinen Darm am besten geeignete Probiotikum zu beraten.